Startseite
  Über...
  Archiv
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    quasimodo-52

    - mehr Freunde


Links
   Die Welt mit Donald Trump
   complicated business
   Donald Trump
   Politik?
   padernoster
   Retrotopia, Zygmunt Baumann
   Heinrich-Böll-Stiftung mit Thesen zur US-Wahl 2016
   Zerstörung politischer Kultur
   Kommentar Rex
   MoveOn
   Fundamentalismus und psychische Verfassung
Letztes Feedback
   12.11.16 04:56
    Hallo, Du hast einen
   12.11.16 15:39
    Viele wissen was sie tun
   8.01.17 05:48
    .Der Begriff Ènthemmung`


http://myblog.de/sektor63

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Die Enthemmten und Hass-Übergriffe in den USA

In der Tagesschau wurde heute bereits berichtet, daß ein Anti-Trump-Demonstrant erschossen wurde.

Auf Tagesschau.de berichten die Netzreporter über hohe Zunahme von Übergriffen in den USA. Hier zu sehen: http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-230363~player_branded-true.html

Die Saat der Hassreden beginnt jetzt rasch aufzugehen.

Es ist kein us-amerkanisches Phänomen.

Auch bei uns gibt es jede Menge Übergriffe aus Hass.

Es hat nichts mit Politik zu tun sondern mit Enthemmung.

Enthemmung wird immer zerstören was da ist. 

Die Leute mit der Sehnsucht nach Enthemmung sind auch unter uns (Sehnsucht nach Enthemmung ).

 Wer glaubt, dagegen nichts tun zu können, der irrt. Gebt den Enthemmten keinen Raum, auch nicht in Eurer Familie, im Freundeskreis oder unter Kollegen.

Diskutiert nicht, denn sie wollen nicht diskutieren. Sagt einfach nur klar, was Eure Meinung ist und fertig.

Bei Kommentar Rex gibt es Tips zum Umgang mit Hass

12.11.16 19:30


Heidelberg AG will Mauer bauen zwischen USA und Mexico

Wieder einmal soll mit deutschem Beton eine Mauer auf einer Landesgrenze gebaut werden.

In der Phoenixrunde vom 10.11.16 hat es Ralph Sina dort gesagt. Er ist Redakteur für ARD/WDR Brüssel. (URL:http://www.phoenix.de/content/1172714 )

Die Heidelberg AG steht schon bereit für den Mauerbau zwischen USA und Mexico. Sie haben ihre Werke auch in den USA und freuen sich auf Aufträge.

Den Auftrag haben sie noch nicht bekommen.

Auf diese Art von Kooperation zwischen Deutschland und  Trump mit seiner Bewegung der Enthemmten kann ich verzichten!


 

 

12.11.16 15:57


Sehnsüchtig nach Enthemmung

Die US-Amerikaner hatten ihr zweites "9-11" letzten Dienstag/Mittwoch.
Für die Zerstörung ihrer Kultur und Gemeinschaft brauchen sie keine anti-westlichen Terroristen mehr.
Das machen sie jetzt selbst.


Es ist kein us-amerikanisches Phänomen, sondern kann jedes Land treffen.
Es ist nicht nur die Figur "Trump" allein, die zerstört, sondern es sind die Leute, die seine Haßbotschaften und seine Aufforderung zur Enthemmung gewählt haben.
Er führt eine Bewegung der Enthemmten an.
Er hat aufgefordert sich zu enthemmen. Und das taten die Leute, denen Selbstkontrolle nicht so liegt.


Man erkennt sie an folgenden Wesenszügen:
Viele von ihnen haben ein Problem  mit dem Wort "Würde".
Viele von ihnen sind neidisch sind auf jeden, der eine eigene Persönlichkeit hat.
Viele von ihnen sind ewig Unzufriedene und solche, die sich stets benachteiligt fühlen.
Viele von ihnen finden, sie kriegen nie genug und ständig haben "die Anderen" daran Schuld.
Die meisten von ihnen sind komplett auf sich selbst bezogene Menschen, die sich abgelehnt und unterdrückt fühlen, weil Selbstkontrolle nicht ihrer Art enspricht.
Enige von ihnen sind die Ego-Shooter, die sich im Hass üben.
Und einige von ihnen sind die Text-Bildchen-Kommunizierer, denen die Wirkung ihrer Nachrichten egal ist, solange es ihnen selbst nicht schadet.  
Oft dabei sind Lebensmüde, die nie gelernt haben, daß jeder Mensch eigene Grenzen an Macht und Möglichkeiten hat.
Und weil sie das nie gelernt haben, können sie nicht auf ganz eigenen Füßen stehen.
Viele von ihnen sind die Überangepassten, die sich stets unverstanden fühlen, weil keiner ihre Enthemmung wünscht.
Sobald sie auf viele Gleichgesinnte treffen, leben sie sich aus.
Es ist ihnen egal, was danach kommt.
Es geht nur um das Gefühl und den Rausch der Enthemmtheit.
Wer ihnen den Rahmen einer funktionierenden Gemeinschaft nimmt und ihnen Platz gibt, fördert eine gesellschaftliche Zerstörung und handelt nicht anders als jeder IS-Terrorist.

Enthemmung führt immer zur Zerstörung.
Egal in welchem Gewand ihre "Propheten", "Führer", "Befreier"  "Wahre Demokraten" oder Präsidenten daher kommen.

 


9.11.16 23:23


Wer die Massen verführt...

Wer die Massen verführt...

 

... der erzeugt in seinen Fans nicht nur Begeisterung für sich selbst, sondern er bietet ihnen auch eine Gemeinschaft von Menschen, die die gleichen Werte und Ansichten haben. Das schafft Sicherheit und entspannt. Wir freuen uns immer, wenn die Menschen um uns so sind wie man selbst. Je mehr Menschen sich anschliessen, umso größer scheint die eigene Macht zu werden. Man vermutet, es sei "gut und richtig" was man denkt, da es ja auch viele andere so sehen. Schliesslich geht man selbst los und versucht die anderen zu überzeugen, die noch nicht dabei sind.

Spätestens ab hier zeigt es sich im weiteren Verlauf, ob eine Gruppe radikal wird oder an sich selbst genug hat.

 

Zum Weiterlesen: http://www.sgipt.org/sonstig/metaph/fundam0.htm

7.11.16 14:20


Sektor63 >>> umdenken

 

 

 

Sektor 63

Die Sektorengröße, welche die kleinste addressierbare Einheit einer Festplatte bildet, beträgt 512 Byte.  Festplattennach sind nach einer bestimmten Festlegung logisch in Zylinder, Köpfe und Sektoren aufgeteilt . Dabei werden meist 63 Sektoren verwendet. In der Folge beginnt die erste Partition auf einer Festplatte normalerweise bei Sektor 63.

Ein tolles Geschäft bot sich für alle computererfahrenen an, als die Festplatten größer wurden und insbesondere bei Windows manches nicht mehr so recht passte, was zuvor problemlos lief.

Rechtzeitiges Umdenken machte sich hier bezahlt.

 


Sektor 63

In der 25. Folge der ersten Staffel von "Star Trek - Die nächste Generation" wurde in Sektor 63 das Raumschiff Horatio von Captain Walker Keel zerstört. Er hatte Captain Picard vom Raumschiff Enterprise zuvor darauf hingewiesen, dass viele aus der Führungsriege auf der Erde sich "merkwürdig verändert" hätten. Picard erlebt bei seinem anschließenden Überraschungsbesuch auf der Erde tatsächlich veränderte Bekannte und Vorgesetzte. Eine Alien-Invasion war gerade im Gange. Die Aliens tarnten sich in menschlichen Körpern und unterdrückten deren Persönlichkeiten.  Klar, daß Picard und seine Leute das Problem lösten.

Rechtzeitiges Umdenken war hier sehr hilfreich.

 

 

1.11.16 13:00





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung